Lockdown nutzen...

Falls Du die Möglichkeit hast, nutze den Lockdown für Dinge, die Dir im sonst vollen Alltag zu zeitaufwendig sind. Dabei ist es umso besser, wenn die Aktivitäten gut für Deine Stimmung sind.
Beispielsweise kannst Du durch Meditation, in der Natur sein, Sonne tanken (so sie denn in dieser Jahreszeit in den nordeuropäischen Breitengraden scheint), Sport und Bewegung, Deine Serotonin-Reserven wieder aufladen, die Dich mit einer helleren Stimmung versorgen.
Alles was mit Lachen und Humor zu tun hat, sei es unterhaltsame Komödien schauen, lustige Spiele spielen oder sich positive Gedankenmuster angewöhnen (siehe halbvolles Wasserglas) setzt Endorphine frei, die auch Schmerzen reduzieren können.
Dopamin wird ausgeschüttet, wenn Du eine Aufgabe erledigst, Dein Lieblingsessen isst, einen kleinen Erfolg (groß) feierst oder Self-Care betreibst, wie immer das für Dich aussieht.
Dann gibt es noch das Bindungshormon, Oxytocin, welches durch alles Zwischenmenschliche, wie zB ein Baby im Arm halten, mit einer guten Freundin ratschen, der Nachbarin helfen, Kuscheln mit dem Partner oder Spielen mit den Kindern (oder Hund streicheln, zwischen Mensch und Tier) usw ausgelöst wird.
Es sind oft diese ganz kleinen Dinge, Tätigkeiten, Aktionen, die uns ein wenig Licht in dieser herausfordernden Zeit bringen, und, regelmäßig in den Alltag eingebaut, eine Riesen-Wirkung haben können.
Und gerade jetzt, wo alles runtergefahren ist und man gezwungenermaßen mehr Zeit hat, kann man sich angewöhnen, diese Dinge in seinen Alltag einzubauen... bis dann wieder alles 'hochfährt' ist man es schon so gewohnt, sie zu machen, das man sie nicht mehr missen möchte.
Hast Du ein paar Ideen, was Du an Kleinigkeiten regelmäßig in Deinen Alltag einbinden möchtest? Dann beginne jetzt damit!
Ich wünsche Dir einen guten Tag.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog